normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Das Herbstfest in der Grundschule war ein toller Erfolg

Prackenbach, den 12.10.2018

Die ganze Schulfamilie leistete ihren Beitrag

 

Prackenbach. Eine außerordentlich reizvolle und unterhaltsame Vorstellung hatte sich am Freitag die Lehrerschaft der Grundschule mit ihrer Rektorin Katrin Hartl zusammen mit dem Elternbeirat ausgedacht und ein Herbstfest auf die Beine gestellt, an dem nicht nur die ausführenden Schüler ihren Spaß hatten, sondern Eltern, Großeltern, Angehörige und Gäste von den Beiträgen der einzelnen Klassen hell begeistert waren, wobei nicht mit anhaltendem Beifall gegeizt wurde.

 

Auch das Wetter meinte es gut mit den Veranstaltern, denn der ganze Nachmittag war mit eitel Sonnenschein von „Goldenem Oktober“ verwöhnt so dass den Gästen drinnen wie draußen Kaffee und Kuchen angeboten werden konnte.

Anschließend begann das offizielle Programm, bei dem sich dann alle Anwesenden in die große Aula drängten, die fast aus allen Nähten platzte und mit Spannung erwarteten, was ihnen die Kinder so zu bieten hatten. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Guten Tag“ leiteten sie die Vorstellung ein und Rektorin Katrin Hartl freute sich sehr über die vielen Gäste, begrüßte in ihrer Mitte auch Bürgermeister Andreas Eckl mit Familie, Diakon Andreas Dieterle und die ehemaligen Lehrer an der Schule und dankte dem Elternbeirat, auf dessen Wunsch das Herbstfest überhaupt zustande gekommen war. Sie dankte den Lehrern, dass innerhalb der kurzen Zeit so ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden konnte und wünschte gute Unterhaltung.

 

Als Motto des Festes frönten die Kinder nicht nur den Herbst, den sie mit dem flotten Lied: „Huahu, der Herbst kommt heran“, sondern holten mit ihren Liedern und Gedichten so manche Urheber, Autoren oder Dramatiker aus der „Senke“, deren Inhalte sie treffend wiedergaben. Den ersten Mann, dessen Bild die aus Moderatorinnen Eva Starke und Johanna Vogl aus der 4. Klasse zeigten, würden wahrscheinlich wenige kennen. Es war Peter Hacks, Dramatiker, Lyriker und Erzähler und einer der wenigen, dessen Werke sowohl in der DDR, wo er wohnte, als auch in Westdeutschland aufgeführt wurden. Eines seiner bekanntesten Herbstgedichte präsentierte die 2. Klasse mit dem Gedicht „Der Herbst steht auf der Leiter“.

Auch die 1. Klasse leistete ganz niedlich mit ihrem Lied vom „Spannenlanger Hansl“ ihren Beitrag zum Herbstfest und die Kinder der 2. Klasse erzählten in ihrem Gedicht von der „Goldenen Welt“.

 

Dann kam der Auftritt von Lena Wagner, Katharina Frohnauer und Magdalena Wurzer aus der 2. Klasse auf der Flöte, die mit ihrer Lehrerin Birgit Schedlbauer schon ohne Fehler ihre Stücke hinlegten, es war eine Freude, ihnen zuzuhören.

Der nächste berühmte Dichter des Abends war Josef Guggenmoos, den die beiden Moderatorinnen zunächst bildlich vorstellten.

Guggenmoos gilt als bedeutender Kinderlyriker der deutschen Literatur. Die Kinder freuen sich stets, wenn sie etwas von ihm lesen dürfen, weil seine Sachen oft recht lustig sind. Darum freute sich auch die 3. Klasse sehr, sein Gedicht vom „Drachen“ den Festbesuchern vortragen zu dürfen.

 

Ein Markenzeichen für den Herbst ist jedoch nicht nur das Drachensteigen, sondern in vielen Gärten entdeckt man Vogelscheuchen, um die Ernte zu schützen. Und um eine solche Vogelscheuche, die ihre Arbeit sehr gewissenhaft ausführt, handelt das nächste Lied „Sassa“ die Vogelscheuche, das alle Schüler gemeinsam sangen.

Dann war die 4. Klasse mit ihrem Gedicht „Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ an der Reihe, was viele Zuhörer wohl noch an die eigene Schulzeit erinnerte. Verfasst hat es Henri Theodor Fontane, der vor fast 200 Jahren lebte.

Und weil früher Allerorts die Ernte mit Pferd und Heuwagen eingeholt wurde, hat wiederum die 4. Klasse den Kanon: „Hejo, spann den Wagen an“ für ihr Herbstfest übernommen. Weiter ging´s mit dem Volksschwank „Mit bück dich Mann“ und weil die Ernte vor Jahren noch per Hand eingebracht werden musste, machte das Volk: „Mit bück dich Mann“, den die 4. Klasse zu einem kleinen Theaterstück umschrieb und mit ihrer schauspielerischen Leistung glänzte.

Und schon war man mit dem Schlusslied: „Der Herbst ist da“ am Ende angelangt und die kecken Ansagerinnen bedankten sich für die Aufmerksamkeit und wünschten noch viel Spaß und guten Appetit.

 

Nach der Aufführung der Kinder und nachdem sich die Herbstfestbesucher die leckeren Schmankerln und Getränkte gemundet hatten, wurden um 18.00 Uhr die Spielstationen eröffnet. Mit Feuereifer konnten die Kinder an folgenden Stationen auf dem Sportplatz Stempel erwerben, wo Nüsse-Kullern, Tannenzapfen-Zielwurf, Kastanien-Lauf, Gummistiefel-Weitwurf sowie Kastanien-Maßkrugstemmen und Sitzfahrzeug-Rennen angesagt war.

Im Schulhaus galt es eine Herbstquizz zu lösen. Außerdem konnten die Kinder bei Christine Miethaner in der Kreativ-Ecke aus Kastanien, Zieräpfeln und Vogelbeeren wunderschöne Ketten auffädeln oder andere Sachen aus Naturmaterialien basteln. Auch hierfür bekamen die Schüler einen Stempel.

Die ausgefüllten Karten wurden in eine Lostrommel geworfen. Zu späterer Stunde fand dann eine Ziehung statt und die gezogenen 15 Schüler durften sich über Sachpreise freuen.

Als es zu dämmern begann, wurden die Feuerschalen, die im traumhaft herbstlich geschmückten Pausenhof aufgestellt waren. Das Highlight endete mit Stockbrot backen.

 

Foto: 6 – 1.+2.Kl. Spannenlangerhansl, 7 – Flötenspieler (Magdalena Wurzer, Lena Wagner, Katharina Frohnauer)mit Birgit Schedlbauer hi), 8 – Moderatorinnen Eva Starke und Johanna Vogl, 5- 2. Klasse (Goldene Welt), 9 – 3. Klasse der Drachen, 13 – 4. Kl. „Bück dich Mann“, 20 – Maßkrugstemmen, 33 – Stockbrotbacken

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Das Herbstfest in der Grundschule war ein toller Erfolg

Fotoserien zu der Meldung


Herbstfest 2018 in der Grundschule Prackenbach (12.10.2018)