normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Siegerehrung an der Grundschule: Vorlesewettbewerb, Antolin und Zahlenzorro

Prackenbach, den 20.07.2018

Prackenbach. Wenn auch die Schüler bis zu den großen Ferien noch einige Tage zu büffeln haben, bis es endlich heißt – ausschlafen und faulenzen – wurden in diesen Tagen in der Grundschule Prackenbach im Rahmen einer kleinen Feier die Klassensieger des Lesewettbewerbs, die Antolinsieger und die Besten beim Zahlenzorro ermittelt.

Nachdem zu Beginn der Woche im Rahmen eines Vorlesewettbewerbs die Lesesieger in den einzelnen Klassen ermittelt wurden, durften diese im Rahmen des mittlerweile schon zur Tradition gewordenen „Lesenden Schulhauses“ ihre Siegertitel vorlesen.

Zunächst versammelten sich alle in der Aula und sangen zusammen den Kanon „Froh zu sein“. Rektorin Katrin Hartl begrüßte alle Anwesenden und dankte vor allem den Lesepaten, die sich für diesen Termin extra Zeit genommen hatten. Sie lobte die Kinder, dass viele das ganze Jahr sehr fleißig gelesen haben. So fiel es der Jury wirklich schwer, sich zu entscheiden. Daraufhin wurden die Schüler in Gruppen aufgeteilt und durften, begleiten von einer Lehrkraft oder einer Mutter, im Wechsel zu den Siegern wandern, die im ganzen Schulhaus verteilt auf ihre Zuhörer warteten. Jede gemütliche Ecke wurde genutzt, um den Kleingruppen ihre Gewinnertexte vorzutragen. Dabei staunten zum Beispiel Drittklässler nicht schlecht, wie ausdrucksstark schon so manche Erstklässlerin vorlas.

Im Anschluss daran haben sich wieder alle in der Aula eingefunden, wo nach dem gemeinsamen Lied „War einmal ein Stachelschwein“ die Siegerehrung stattfand. Lehrerin Karin Winklbauer übernahm die Preisverleihung. Zu den ersten Siegern jeder Klasse gehörte Magdalena Wurzer (Klasse 1) mit „Ponyfee“, Jessica Vogl (Klasse 2) mit „Freundschaftsgeschichten“, Alexander Braun (Klasse 3) mit „Tafiti und die doppelte Majestät“ sowie Miriam Stern (Klasse 4) mit „Carlotta, Internat und plötzlich Freundinnen.“ Den 2. Platz erhielten in Klasse 1 Lena Wagner mit Ballerinageschichten,“ in Klasse 2 Eva Stern mit „Ponyherz in Gefahr“ sowie Ina Brandmann mit „Das Fehlerteufelchen,“ in Klasse 3 Leo Rabenbauer mit „Die Spezialisten“ und in Klasse 4 Elias Wolf der aus „I glaub, I spinn“ vorlas.

Über Buchgutscheine für alle ersten Plätze, sowie über kleine Sachpreise für die zweiten und dritten Plätze freuten sich die Kinder. Katrin Hartl bedankte sich beim Elternbeirat, der die Preise sponserte.

Als nächstes wurden die Antolin-Sieger ausgezeichnet, von denen die ersten Sieger jeder Klasse ebenfalls einen Buchgutschein erhielten und die übrigen sich einen kleinen Sachpreis aussuchen durften. Antolin-Sieger der Kombiklasse 1/2 waren: Erste Victoria Haimerl, Zweiter Moritz Hetzenecker und Dritte Eva Stern. Aus der 3. Klasse haben sich als Erste Eva Starke, als Zweiter Alexander Braun und als Dritte Melissa Lummer hervorgetan. In der Vierten Klasse glänzte als Erster Constantin Haimerl, als Zweiter Max Fleischmann und als Dritte Leonie Gigler.

Auch die fleißigsten Rechner im „Zahlenzorro“ wurden in diesem Rahmen noch geehrt. Zu ihnen zählten in Klasse 2 Moritz Hetzenecker, Eva Stern und Victoria Haimerl, in Klasse 3 Eva Starke, Johannes Preiß und Lea Lummer sowie in Klasse 4 Max Fleischmann, Miriam Stern und Sofia Kellermeier.

Das ganze Programm wurde zudem untermalt von Eva Piede (Klasse 4) und Paula Ranzinger (Klasse 4) an der Gitarre, sowie von Kellermeier Sofia (Klasse 4) an der Steirischen. Hartl dankte den Instrumentalisten für Ihren Beitrag, den Jury-Mitgliedern, der Lehrerin Karin Winklbauer für die Organisation und allen Spendern von Elternbeirat, Geno-Bank und Sparkasse für die Preise und ermunterte alle Schüler, genauso fleißig weiterzulesen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Siegerehrung an der Grundschule: Vorlesewettbewerb, Antolin und Zahlenzorro